Typisierungsaktion 30.06.2015 (Bericht mit Fotos)

 

„Hoffen

Helfen

Heilen“,

unter diesem Motto riefen am 30.06.2015 die IPA-Verbindungsstelle Bork e.V. und die Kreisgruppe der GdP die Studierenden im LAFP NRW in Selm zur Typisierung auf.

Die „Stefan-Morsch-Stiftung“, die sich schon seit Jahren über die Partnerschaft mit der
IPA-Verbindungsstelle Bork freut, führte auch in diesem Jahr die Aktion am Campus im LAFP durch. In einem Aufklärungsgespräch wurden zunächst die Kolleginnen und Kollegen über das Prozedere informiert. Weit mehr, als 100 Polizistinnen und Polizisten standen zur Typisierung an.

Die Versorgung während der Wartezeit mit Kaffee und Kaltgetränken übernahmen dankenswerterweise unsere IPA-Freundinnen und -Freunde. 

Dann ging es los, kein Stechen, kein Schmerz, denn es wurde „gespeichelt“. Mit einem Wattestift entnahmen die Helfer Speichelproben aus dem Mund, an Hand derer die DNA des Einzelnen festgestellt werden kann. Stimmen die genetischen Merkmale mit denen eines Betroffenen überein, kommt es zu weiteren Tests und ggfls. zur Spende.

Dass diese Typisierungsaktionen erfolgreich sein können, hat sich erst kürzlich wieder bestätigt.

Wie bereits berichtet gab es aus der Aktion 2014 im LAFP NRW einen Treffer. Lukas Brämer konnte mit seiner Stammzellenspende Anfang des Jahres einem an Leukämie erkrankten Menschen die Chance geben, den Blutkrebs zu besiegen.

„Manchmal wartet die Chance des Lebens gleich um die Ecke,
manchmal muss man etwas länger suchen“.
(Zitate.de)

Auf das ihr immer eine Chance habt,

in diesem Sinne

euer Presseonkel

Impressionen vom Tage:

 

 
 

 

 

   
© IPA-Bork 2013