Spargelessen 23.06.2015, mal etwas poetisch

„Oh, wie sehr ich sie doch liebe,
diese zarten, weißen, schlanken…

äh, äh, äh, nee, nicht, was ihr denkt…
hier dreht es sich um Spargel, denn Spargel will behandelt werden wie eine Frau: „Vorsichtig am Kopf anfassen und feinfühlig nach unten streicheln“.

Nun aber genug der Fantasien, hier geht es schließlich um das traditionelle Spargelessen unserer Verbindungsstelle, das gestern in den Räumen der Kantine stattfand.

Kurz vor Ende der Spargelzeit begrüßte Konni etwa 60 IPA-Freundinnen und -Freunde, unter ihnen auch die Gourmets aus Unna, die sich seit Jahren diesen Gaumenschmaus gönnen.

Die Wartezeit bis zum Essen nutzte Konni dazu, eine Ehrung nachzuholen. Bernhard G., der bei der Mitgliederversammlung verhindert war, erhielt die „Goldene Ehrennadel“ für langjährige Vorstandsarbeit. Er zeichnet für unsere IPA-Seite im Netz verantwortlich, auf der immer das Neuste aus der Verbindungsstelle nachzulesen ist.

Dann war das Warten auch schon beendet, Peter`s Küchen-Team hatte wieder einmal hervorragende Arbeit geleistet. Getreu der Devise:

„Wer`s klassisch mag,
nimmt Spargel „pur“, mit Butter und Kartoffeln nur,
Schinken roh, gekocht oder auch Schnitzel, steigern noch den Gaumenkitzel.
Sauce Hollandaise noch obendrauf, da kommt wirklich Freude auf“
servierte das Theken-Team die Delikatessen.

Nun trat eine wohltuende Ruhe ein, unterbrochen nur von leisem Klappern der Bestecke.

Genuss pur war angesagt und wer mochte, konnte diese „zarten, weißen, schlanken…“,ihrwisst schon,ingrößeren Mengen zu sich nehmen, denn es gab reichlich Nachschub.

Davon wurde auch Gebrauch gemacht, aber ein Bier oder Wein passten auch noch rein.

Wer seine Verdauung fördern wollte, konnte sich dann auf das Gastgeschenk unseres polnischen IPA-Freundes Wieslaw freuen, denn der hatte bei seinem Besuch anlässlich des Maifestes ein Holzfässchen Wodka mitgebracht. Gut gekühlt und von Jürgen Z. serviert, fand er doch viele Abnehmer.

Nach so viel Völlerei wurde der ein oder andere doch träge oder lag es daran, dass am Abend noch unsere „U 21“ spielte? Denn so ab acht machten sich die meisten IPA-Freunde auf den Heimweg.

Der „Rest“ traf sich zum Absacker an der Theke in der berüchtigten „Nordkurve“. Es ist nicht überliefert, wie lange dort das „Spiel“ ging, wahrscheinlich aber gab es eine Verlängerung. 

Nächste Termine:  

Donnerstag, 02.07.2015, Zeit ?, Sortieren und Kistenpacken für den Hilfstransport

Freitag, 03.07.2015, 11.00 Uhr, Garagengelände, Beladen des LKW
TERMIN fällt aus - wird verschoben!!!

Wer also Zeit hat, einfach kommen, ggfls. Zeit für das Sortieren etc. bei Konni erfragen.

Dienstag, 07.07.2015,16.00 Uhr, Stammtisch in der Kantine

In diesem Sinne:

Und noch etwas Poetisches, aber nicht von mir, sondern von Oscar Wilde:
„Wenn ich erregt bin, gibt es nur ein Mittel, mich völlig zu beruhigen, Essen“!
(Ein Schelm, der Böses dabei denkt)

Bis demnächst
euer Presseonkel
Heiner

Alle Fotos in unserer Fotogalerie. 

   
© IPA-Bork 2013