Besuch MdB Sylvia Jöffißen (03.09.2014)

einzelbild-mdb-joerissen Bundestagsabgeordnete Sylvia Jörrißen zu Gast
bei der IPA-Verbindungsstelle Bork e.V.

Ja, sie hat ihr Versprechen eingehalten. Sie werden in der großen Politik nicht unbedingt eingehalten, das trifft auf unsere heimische Bundestagsabgeordneten Sylvia Jörrißen nicht zu.

Sie hat Bürgernähe propagiert und lebt sie auch. Nach den ersten Monaten ihrer Abgeordnetentätigkeit in Berlin arbeitet sie verstärkt in ihrem Wahlkreis.

Ihre Devise: „Als Volksvertreterin ist mein Arbeitsplatz Berlin, meine Arbeitgeber sind Sie, die Menschen aus Hamm, Lünen, Selm und Werne“.

Sylvia Jörrißen sucht den Kontakt zu den Menschen in der Region. Wo kann sie mehr Menschen erreichen, als dort, wo sich viele Menschen mit gleichen Interessen zusammengeschlossen haben, nämlich in den Vereinen. Deshalb ist es ihr Bestreben, neben direkten Bürgerkontakten auch die Vereine in ihrem Wahlkreis aufzusuchen, sich kundig zu machen, zu erfahren, was vor Ort geschieht.

Nach einem entsprechenden Briefwechsel mit Verbindungsstellenleiter Konrad Bröker besuchte die CDU-Bundestagsabgeordnete am Mittwoch die IPA-Verbindungsstelle Bork. Unter Beteiligung unserer Freunde Michael Reckers und Jochen Westermann, Lions Club „Freiherr vom Stein“ Selm, begrüßte Konrad Bröker die Bundestagsabgeordnete Sylvia Jörrißen und stellte ihr die an der Runde teilnehmenden IPA-Mitglieder Dorothea Deppermann, Matthias Husemeier, Anna Ryborz, Wolfgang Suchomski und Heiner Minzel vor. In der Folge gab Konrad Bröker einen Einblick in die Arbeit der IPA, die Struktur und die selbst gestellten Aufgaben. IPA -Dienen durch Freundschaft- nach diesem Motto handelt die IPA und so entstand auch die enge Freundschaft zum Lions Club. Michael Reckers und Jochen Westermann berichteten über die gemeinsamen sozialen Projekte, wie Hilfstransporte nach Rumänien und Lettland, Spendenaktionen an „African Angel“ und regionale Einrichtungen, sowie Kinderferienfreizeiten, die beide Vereine in den letzten Jahren mit Erfolg unterstützt und durchgeführt haben. Mitglieder der Gesprächsrunde konnten die Ausführungen durch persönliche Erlebnisse bereichern. Zum Erfolg beigetragen haben natürlich die vielen Veranstaltungen, z.B. das „Maifest“, Benefizkonzerte etc. deren Erlöse gespendet wurden.

Sylvia Jörrißen, die die Ausführungen äußerst interessiert aufnahm, zeigte sich überrascht von dem großen sozialen Engagement und der Zusammenarbeit unserer Verbindungsstelle mit dem Lions Club. Hinsichtlich weiterer geplanter sozialer Objekte versprach sie, sich zu informieren und bot ihre Unterstützung an.

Einer ausgesprochenen Einladung zum nächsten Maifest kann Frau Jörrißen vermutlich nicht folgen, da ihr Kalender zu diesem Zeitpunkt eine „Sitzungswoche“ anzeigt.

Zur Erinnerung an ihren Besuch bei der IPA-Bork überreichte Konrad Bröker den „Polizei-Teddy Jogi“, der nach Aussagen von Sylvia Jörrißen einen „Ehrenplatz“ in ihrem Berliner Büro erhalten wird.

Foto0235 Foto0236 Foto0237 Foto0239 Foto0241

   
© IPA-Bork 2013